Biozidfreie Desinfektion von Kühlwasser

Ozon Verfahren dienen der Keimreduktion in Kühlwasserkreislaufsystemen. Bei unserem Verfahren wird – unabhängig vom Betrieb des zugehörigen Kühlturms – ein Kühlwasser-Teilstrom in einem 2-stufigen, kontinuierlichen Prozess aufbereitet. In der 1. Stufe wird das Kühlwasser über einen Filter geleitet, der feste Wasserinhaltsstoffe zuverlässig zurückhält. In der 2. Stufe wird das Wasser mit Ozon behandelt. Ozon ist ein sehr effizientes Oxidations-/Desinfektionsmittel und reduziert die im Wasser vorhandenen Keime.

Ozon wird aus Luftsauerstoff durch stille, elektrische Entladung erzeugt. Das Ozon-Verfahren bietet im Vergleich zur Biozid-Dosierung den Vorteil, dass keine giftigen Chemikalien in die Umgebungsluft abgegeben werden, da Ozon im Kühlturm vollständig zu Sauerstoff abreagiert. Es werden keine toxischen Produkte gebildet und der Umgang mit Chemikalien entfällt.

Um einer Verkeimung im Kühlturm bei längerer Abschaltung des Systems entgegen zu wirken, ist bei diesem Verfahren ein Intervallbetrieb einstellbar. Das Verfahren kann mithilfe einer Mikroprozessorsteuerung überwacht und gesteuert werden.